„Die Kunst Besonderes möglich zu machen.“

Dieser Kernspruch begleitet das Unternehmen schon seit mehreren Jahrzehnten. Es ist das Ziel des Unternehmens, die Ideen und Pläne unserer Kunden bestmöglich zu realisieren.
In der Wahl der praktikablen Fertigungsweise und des geeigneten Materials sind wir dabei Ihr Partner.

Die Fertigungsbreite schließt Einzel- und Serienteile in einfacher und komplexer Form ein. Die Aussage “Fertigung Technik und Design“ umschreibt unsere Tätigkeit treffend.

Wyco-Glas hat sich seit 1932 zum kompetenten Partner für die fach- und materialgerechte Umsetzung von Problemstellungen in den Materialien Acrylglas (PLEXIGLAS®) ,  Polycarbonat (MAKROLON®) und vielen anderen Kunststoffen entwickelt. Auch in Zukunft will das Unternehmen dafür arbeiten, dem entgegengebrachten Vertrauen gerecht zu werden.

Im Jahre 1932 erwarb Ludwig Beckh die Pforzheimer Uhrglas-Werkstatt Wyco-Glas – die Tochterfirma eines schweizerischen Unternehmens. Aus verschiedenen Kunststoffen wurden Uhrengläser und Deckgläser für medizinische und technische Geräte hergestellt, seit 1934 auch aus PLEXIGLAS®. Wyco-Glas gehört damit zu den ersten Verarbeitern dieses Materials. Im Februar 1945 wurde die gesamte Pforzheimer Innenstadt und damit auch die Firmenräume samt Inventar durch einen alliierten Bombenangriff vollständig zerstört. Ludwig Beckh starb bei diesem Angriff.

Hanna Bischoff, geb. Beckh, die Tochter des Inhabers und Theodor Bischoff ergriffen die Initiative zum Aufbau einer neuen Fertigung in einer ehemaligen Gaststätte in Bauschlott bei Pforzheim. Die Nachfrage nach „Wyco-Gläsern“ wuchs schnell. Schon nach kurzer Zeit war der Umzug zurück nach Pforzheim möglich. Im Jahre 1960 entstand in Pforzheim ein eigenes Firmengebäude. In Spitzenzeiten waren über 40 Mitarbeiter mit der Produktion der europaweit vertriebenen Deckgläser beschäftigt, die nun ausschließlich aus Acrylglas hergestellt wurden.

Die Dominanz der aus Fernost importierten Uhren mit Gläsern und der gleichzeitige Rückgang der europäischen Produktion forderte eine Erweiterung der Fertigungs-möglichkeiten. Schon früh erkannte die Geschäftsführung die Notwendigkeit und die Möglichkeit das Material in erweitertem Rahmen anzubieten. Mit den Anforderungen wuchsen die Möglichkeiten der Verarbeitungen stetig.

Seit 1980 ist Johannes Bischoff, heute als leitender Geschäftsführer in dritter Generation, im Unternehmen tätig. Die Töchter Aurelia und Alix Bischoff bereiten sich im Studium auf die Weiterführung des Unternehmens vor. Im Jahr 2000 entstand im Pforzheimer Gewerbegebiet 'Wilferdinger Höhe' ein neues Fertigungs- und Verwaltungsgebäude um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Mit einem gut geschulten und motivierten Mitarbeiterstamm und den erweiterten Möglichkeiten in den neuen Räumen, geht Wyco-Glas den Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet entgegen.

Das seit 1932 in Familienbesitz geführte Unternehmen legt seit je her Wert auf ein positives und angenehmes Arbeitsklima. Das Lichtdurchflutete Gebäude mit großer Werkhalle schafft einen angenehmen, produktiven Arbeitsraum.

Mit einem motivierten, gut geschulten Mitarbeiterstamm verarbeitet Wyco-Glas Acrylglas (PLEXIGLAS®), Polycarbonat (MAKROLON®), PE, POM und andere Kunststoffe für Messebau, Maschinenbau, Innenausbau, Medizintechnik, Werbung, Verkaufsförderung. Die Produktionsmöglichkeiten sind vielfältig und erlauben eine Fertigung in allen Größen, von Kleinstteilen bis zu den maximalen Standardformaten.

Stellenangebote:

Aktuell stehen keine offenen Stellen zur Verfügung.